Du kannst mehr Mathe, als du denkst: Events

Springen Sie direkt Textanfang zur Suche


Du kannst mehr Mathe als du denkst


Events

Im Wissenschaftsjahr 2008 sollte Mathematik erlebbar werden. Zahlreiche Veranstaltungen und Ausstellungen in ganz Deutschland hatten dazu eingeladen, Mathematik zu entdecken und zu begreifen.

Mathema: "Ist Mathematik die Sprache der Natur?"

???aural:Bildanfang???MathemaMathema???aural:Bildende???

Das Deutsche Technikmuseum Berlin zeigte vom 6. November 2008 bis 2. August 2009 die Mathematik-Ausstellung "mathema". Warum lassen sich viele Zusammenhänge und Strukturen unserer Welt, wie zum Beispiel die Form eines Schneckenhauses, mit Hilfe von Mathematik beschreiben? Folgt unsere Welt verborgenen mathematischen Gesetzen? Oder ist die Mathematik von Menschen erfunden, um diese Strukturen und Zusammenhänge besser zu verstehen? Auf 1.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche mit unzähligen spannenden Ausstellungsstücken gab es Antworten auf diese Fragen. Viele der Ausstellungsstücke waren dabei mehr als Anschauungsmaterial: Sie haben alle Besucherinnen und Besucher dazu eingeladen, zu forschen und zu experimentieren. Die Ausstellung stand unter der Schirmherrschaft von Dr. Annette Schavan, Bundesministerin für Bildung und Forschung. Entwickelt wurde sie von Hadwig Dorsch, Leiterin der Abteilung Rechen- und Automationstechnik im Technikmuseum, und Prof. Dr. Ehrhard Behrends, Mathematiker an der Freien Universität Berlin.

Zwölf sind Kult oder warum heißt der Sonntag Sonntag?

???aural:Bildanfang???Zwölf sind KultAusstellung "Zwölf sind Kult"???aural:Bildende???

Wie geheimnisvoll die Mathematik sein kann, zeigte die Ausstellung "Zwölf sind Kult oder warum heißt der Sonntag Sonntag" in Fulda. Viele Zahlen wie die "Unglückszahl" 13 sind mit mystischen Bedeutungen belegt. Dazu boten Flächen, Körper und Muster viele Möglichkeiten für Spiel, Aktion, Forschung und Experiment. Die Ausstellung des Rheinischen Landes Museums Bonn und der Kinder-Akademie Fulda entstand in Zusammenarbeit mit dem WDR Köln und der MAUS OLEUM Ausstellung Köln.

Erlebnisland Mathematik Dresden

???aural:Bildanfang???Erlebnisland Mathe DresdenTechnische Sammlungen Dresden???aural:Bildende???

Anfang September 2008 wurde in den Technischen Sammlungen eine große Ausstellung zur Mathematik eröffnet. Es warteten viele spannende Ausstellungsobjekte, die Mathematik spielerisch zum Erlebnis machten. Statt Belehrungen zu trockener Theorie weckte die Ausstellung Lust am Experimentiern. Auch kleine Kinder waren dazu eingeladen, zu entdecken und zu lernen.

4. Internationales Mathematik-Camp 2008 am Werbellinsee

???aural:Bildanfang???Känguru-Camp-14. Internationales Mathematik-Camp Känguru der Mathematik e.V.???aural:Bildende???

Vom 22. bis zum 30. August 2008 fand am Werbellinsee nahe Berlin ein internationales Mathematik-Camp statt. Die 70 Teilnehmer waren Schülerinnen und Schüler im Alter von etwa 16 Jahren, die beim internationalen Wettbewerb "Känguru der Mathematik" 2008 besonders erfolgreich abgeschnitten hatten. Sie kamen aus Polen, den Niederlanden, der Schweiz, der Slowakei, aus Ungarn, Tschechien,  Österreich und Deutschland. In mathematischen Workshops, die von Professoren und Dozenten verschiedener Hochschulen geleitet wurden, ging es um Probleme der Kryptologie, der Graphentheorie, um Topologie, und um mathematische Anwendungen. Daneben gab es Ausflüge zum Deutschen Technikmuseum in Berlin, zur Therme in Templin und zum Schiffshebewerk Niederfinow. Alle Kurse fanden auf Englisch statt.

Mitmach-Ausstellung "Mathematik zum Anfassen"

???aural:Bildanfang???Mathematik zum AnfassenAusstellung "Mathematik zum Anfassen" Mathematikum Gießen???aural:Bildende???

Das erste Mathematik- Erlebniszentrum der Welt - das Mathematikum Gießen - ging auf Reisen und war im August in der Ursulinenschule in Fritzlar zu Gast. Die Ausstellung zeigte anhand vieler spannender Exponate, was zum Beispiel Riesenseifenhäute, begehbare Kaleidoskope und Hochstapelei mit der vermeintlich spröden Mathematik zu tun haben.

Musiktheater für Kinder zwischen 6 und 10: "Zacharias, der kleine Zahlenteufel"

???aural:Bildanfang???ZachariasZacharias, der kleine Zahlenteufel???aural:Bildende???

Zacharias Zahlenteufel möchte am liebsten alle Zahlen abschaffen. Er lässt sich auf eine Wette mit "dem großen G" ein: drei alltägliche Aufgaben soll er lösen ohne dabei Zahlen zu verwenden. Gelingt es ihm, so werden alle Zahlen aus der Welt verschwinden. Wird der kleine Zahlenteufel es schaffen?

Das musikalische Theaterstück der Nimmerland Theaterproduktion zeigte auf amüsante Weise, warum Zahlen wichtig sind. Didaktisches Begleitmaterial, Musikbeispiele und viele Fotos sind auf der Internetseite zum Stück verfügbar. Die JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH hat dazu eine CD herausgebracht. Schulen und andere Institutionen können das Musiktheater auch buchen. 

Wanderausstellung IMAGINARY 

???aural:Bildanfang???IMAGINARYIMAGINARY???aural:Bildende???

Die Wanderausstellung IMAGINARY zeigte ästhetische Bilder, die oft ganz einfachen Formeln gehorchen. Präsentiert wurden Visualisierungen, interaktive Installationen, virtuelle Welten, 3D-Objekte und ihre theoretischen Hintergründe aus der algebraischen Geometrie und Singularitätentheorie. Vom 8. bis 30. Juli 2008 war IMAGINARY im Europapark Rust zu bewundern.

43. Runde des Wettbewerbs Jugend forscht

???aural:Bildanfang???Jugend forscht 2008Jugend forscht e.V.???aural:Bildende???


Ab Frebruar 2008 traten die Jungforscherinnen und Jungforscher auf einem der bundesweit 70 Regionalwettbewerbe an und präsentierten dort insgesamt 5.226 Projekte der Jury und der Öffentlichkeit. Die Gewinnerinnen und Gewinner qualifizierten sich für die Landeswettbewerbe im März und April 2008. Vom 22. bis 25. Mai schloss der Wettbewerb mit dem Bundeswettbewerb in Bremerhaven ab.


Springen Sie direkt: zur Hauptnavigation zum Seitenanfang